Holundersaft-Getränk gegen Erkältungen


Regelmäßig eine Tasse Holundersaftgetränk kann bewirken, dass man den ganzen Winter von Grippe verschont bleibt oder nur leichte Beschwerden bekommt. 


Für 1 Tasse erwärmt man in einem Emailletöpfchen:

100 ml Wasser

50 ml ungesüßten Holunder-Rohsaft (aus dem Reformhaus oder im Sommer selbst gekocht)

1 Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft

1 Esslöffel Zucker oder Honig


Für 4 Tassen erwärmt man in einem Emailletöpfchen:

400 ml Wasser

200 ml Holunderrohsaft

4 Esslöffel Zitronensaft

4 Esslöffel Zucker oder Honig



Und so stellen Sie im Sommer selbst Holundersaft her:


Anfang August sind die ersten Holunderdolden in der Natur reif. Ich schneide sie mit einer Schere vom Strauch ab und lege sie in einen sauberen Eimer. Die Dolden werden vorsichtig in kaltem Wasser gewaschen. Mit einer Gabel streife ich die kleinen Beeren von den Dolden ab.

Grüne Beeren werden aussortiert! Sie sind unbekömmlich.

Dann schütte ich die Beeren in den Siebeinsatz eines Edelstahl-Dampfentsafters. Oben auf streue ich ganz wenig Zucker. Den kochendheißen fertigen Saft fülle ich in verschließbare Flaschen, die zuvor gründlich gereinigt wurden. Ich verwende beispielsweise ehemalige Ketchup- oder Salatsoßenflaschen, für die ich neue Schraubdeckel kaufe. Beim Abfüllen muss man sicher arbeiten, damit es nicht zu Verbrühungen kommt.

Die frisch abgefüllten Flaschen stelle ich auf ein feuchtes Geschirrtuch und lasse sie dort abkühlen. Es ist nicht notwendig, die Flaschen für einige Zeit auf den Kopf zu stellen.

Nach dem Abkühlen sollte der Schraubdeckel fest angezogen und leicht nach innen gedellt sein, was Unterdruck und Haltbarkeit bedeutet. Sollte dieses einmal nicht so sein, kommt die Flasche in den Kühlschrank und wird alsbald verbraucht oder man wiederholt den Einmachvorgang.